Spendenaufruf

Liebe Leserinnen und Leser,

liebe Freunde,

in diesem Jahr jährt sich zum 30. Mal der Fall der Mauer und der Sturz des kommunistischen Regimes. Im nächsten Jahr feiern wir 30 Jahre Deutsche Einheit. Viele Menschen glauben, damit wäre alles gut und ein Blick zurück ist nicht nötig. Ist es aber doch, meine ich, denn das Wissen um die Instrumente der SED-Diktatur muss nicht nur erhalten, sondern vertieft werden, um deutlich zu machen, dass Demokratie kein Selbstläufer ist.

Unsere Wanderausstellung „Mauer. Gitter. Stacheldraht“ ist im ganzen Land sehr gefragt und wird immer durch unseren Beauftragten, Herrn Bauersfeld begleitet.

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hat uns ab diesem Jahr die Zuwendungen für Projekte erheblich gekürzt. Davon betroffen ist ganz konkret auch unsere Wanderausstellung, die wir ohne die Unterstützung der Bundesstiftung nur noch in Einzelfällen mit Eigenmitteln ins Land schicken können.

Ich möchte Sie bitten zu prüfen, ob Sie unsere staatsbürgerliche Aufklärungs- und Bildungsarbeit, die sehr notwendig ist, mit einer Spende unterstützen können.

Das Jahresbudget der Ausstellung umfasste bisher ca. 5.000 Euro.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Dieter Dombrowski, MdL

Bundesvorsitzender

Unser Spendenkonto

Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft e.V. (UOKG)

Deutsche Bank Berlin
IBAN: DE79 1007 0024 0734 27 28 00
BIC: DEUTDEDBBER
Verwendungszweck: Mauer.Gitter.Stacheldraht

Bitte teilen Sie uns Ihre Spende (Datum, Höhe Postadresse) mit, damit wir Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden können:

Geschäftsstelle: 030 – 55 77 93 51

Mail: info@uokg.de